Gefährdungsbeurteilung - tätigkeitsbezogen

Arbeitgeber sind gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und DGUV Vorschrift 1 verpflichtet, die Arbeitsbedingungen in Ihrem Unternehmen unter Arbeitssicherheitsgesichtspunkzen zu beurteilen und erforderliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Gefährdungsbeurteilungen sind die Grundlage des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes; sie müssen durchgeführt und dokumentiert werden.


Gefährdungsbeurteilung - tätigkeitsbezogen

Hier wird die Gefährdung von Personen beurteilt, die der gleichen Tätigkeit nachgehen.

Meist sind dies Beruftsgruppen, die keinen fest zugewiesenen Arbeitsplatz haben oder in verschiedenen Arbeitsbereichen tätig werden, in dem sie gleichen Gefährdungen ausgesetzt sind.

Beispiele: Servicetechniker, Elektroinstallateure, Außendienstmitarbeiter, Kraftfahrer, Reinigungspersonal 


Mögliche Gefährdungsursachen

Mechanische Gefährdungen: stolpern, getroffen werden, unkontrollierte bewegte Teile, Teile mit gefährlichen Oberflächen, Absturz ...

Elektrische Gefährdungen: Stromschlag, gefährliche Körperströme, elektrostatische Aufladungen

Gefährdungen durch spezielle physikalische Einwirkungen: Lärm, Ultraschall, Ganzkörpervibrationen, Hand-Arm-Vibrationen, Optische Strahlungen, Unter- oder Überdruck ...

Chemische Gefährdungen: Hautkontakt mit Gefahrstoffen (Feststoffe, Flüssigkeiten, Feuchtarbeit), Einatmen von Gefahrstoffen (Gase, Dämpfe, Nebel, Stäube einschließlich Rauche), Verschlucken von Gefahrstoffen, Physikalisch-chemische Gefährdungen – zum Beispiel Brand- und Explosionsgefährdungen, unkontrollierte chemische Reaktionen ...

Brand- und/oder Explosionsgefährdungen: Brennbare Feststoffe, Flüssigkeiten, Gase; Explosionsfähige Atmosphäre, Exposivstoffe ...

Biologische Gefährdungen: Infektionsgefährdung durch panthogene Mikroorganismen (z.B. Bakterien, Viren, Pilze), Sensibilisierende und toxische Wirkungen von Mikroorganismen ...

Thermische Gefährdungen: Heiße oder Kalte Medien/Oberflächen

Gefährdungen durch Arbeitsumgebungsbedingungen: Klima (z.B. Hitze, Kälte, unzureichende Lüftung), Beleuchtung, Licht, Ersticken (z.B. durch sauerstoffreduzierte Atmosphäre, Ertrinken), Unzureichende Bewegungsfläche am Arbeitsplatz ...

Physische Belastungen/Arbeitsschwere: Schwere dynamische Arbeit (z.B. Heben und Tragen), Haltungsarbeit (Zwangshaltung), Haltearbeit

Psychische Faktoren: Ungenügend gestaltete Arbeitsaufgabe (z.B. Überforderung, Unterforderung), Ungenügend gestaltete Arbeitsorganisation (z.B. hoher Zeitdruck, häufige Nachtarbeit) ...

Sonstige Gefährdungen: durch Menschen (z.B. Überfall), durch Tiere (z.B. gebissen werden) ...